Skip to main content

Arabica Kaffee

Die Händler der Bohne Arabica informieren darüber, dass diese Bohnen in der botanischen Bezeichnung auch Coffea arabica heißen. Botanisch sind sie in die Familie der Rötegewächse einzuordnen. Bekannt sind solche Kaffees außerdem als Javakaffee oder Bergkaffee. Diese Bohnen sind die häufigsten Bohne auf dem Markt, neben der Sorte Robusta. Die Sorte Arabica ist keine exklusive Sorte, sondern vielmehr eine gute Bohne, die beim Rösten ein angenehmes Aroma erhält. Der Strauch der Sorte wächst zunächst einmal genügsam und benötigt viel Feuchtigkeit auf einer höheren Höhenlage.

Herstellungsland der Arabica Bohne

Diese Bohnen wurden wahrscheinlich von den damaligen Kolonialherren oder noch früher von den Urvölkern entdeckt, als sie sich in Afrika ausgebreitet hatten. Die Sorte Arabica scheint ursprünglich aus Äthiopien zu stammen. Sie ist einfach anzubauen und findet aus diesem Grund Anbaugebiete in der gesamten Welt. Beliebte Anbauregionen stammen aus Brasilien, Vietnam, Indonesien, Kolumbien, Indien, Äthiopien, Honduras, Mexiko, Peru oder auch Guatemala.

Die Sorte Arabica ist natürlich bekannt für Spitzenkaffees. Kunden müssen also nicht befürchten, dass Sie einen zu günstigen Kaffee erhalten. In den Höhenlagen bestimmter Regionen fühlen sich die Pflanzen so wohl, dass sich daraus aromatische Bohnen entwickeln, die während der Röstung einen perfekten Geschmack erhalten.

Eine Besonderheit der Bohne Arabica

Die Bohne Arabica ist wirklich vielseitig und genügsam zugleich. Aus diesem Grund ist sie weltweit bestimmt so beliebt. Sie schmeckt zu vielen Gelegenheiten und zu vielen Anlässen. Für Kaffeespezialitäten könnte diese Bohne eigentlich immer verwendet werden.

Spannend ist es sicherlich aber auch, einmal andere Sorten zu testen. Die Bohne Arabica ist eine Sorte mit vielen geschmacklichen Facetten, die bei der Röstung entwickelt werden. Wichtig sind dazu die geeigneten Bedingungen und eine ausreichende Zeit für die Röstung.