Skip to main content

Maragogype Kaffee

Maragogype ist eine spezielle Bohne, die für die Kunden eigens gezüchtet wurde. Abwechslung im Geschmack sollte durch eine Kreuzung aus der Bohne Liberica und der Arabica entwickelt werden. Die Vorzüge beider Bohnensorten finden sich in diesem Kaffee wieder. Dabei sollte kein bewusst starker Kaffee entwickelt werden. Der Maragogype ist ein Kaffee, der sogar häufig getrunken werden kann, weil er sehr reizarm ist.

Herstellungsland der Maragogype Bohne

Der Name der Bohne Maragogype steht sogar in Zusammenhang mit der Hafenstadt Maragogipe in Brasilien. Dieser brasilianische Kaffee kennzeichnet sich durch besondere Merkmale aus, die ihn zu einem sanften und sehr angenehmen Kaffee machen. Allerdings wird er nicht mehr vorrangig in Brasilien angebaut, sondern in Mexiko und Nicaragua. Eine beliebte Region für den Anbau heißt Chiapas. Der Maragogype ist ein Kaffee mit überdurchschnittlich großen Bohnen. Diese Bohnen werden bis zu 24 mm groß, erklären die Kaffeeröster. Die Bohnen tragen daher auch den Spitznamen Elefantenbohne. Die Bohne ist im Verhältnis rund 40 % größer.

Besonderheiten der Bohne Maragogype

Eine Besonderheit des Maragogype ist, dass er magenschonend zu genießen ist. Der Kaffee ist mild und verfügt über eine geringe Säure. Diese Merkmale entwickelt der Kaffee durch die optimalen Bedingungen im Anbaugebiet. Die Bohnen eignen sich aus diesem Grund nicht für einen Espresso. Umso besser schmeckt der Maragogype aber als Filterkaffee und in der Zubereitung mit einem Siebträger.